Selektives Lasersintern / SLS

Das Selektive Lasersintern, kurz SLS, bezeichnet ein Verfahren, bei dem mit einem Laser schichtweise Pulver zu einem dreidimensionalen Objekt zusammengeschweißt wird. Das Verfahren bietet, genau wie die Stereolithografie, nahezu vollkommene Freiheit in der Formgebung. Das entscheidende Alleinstellungsmerkmal des Selektiven Lasersinterns ist, dass dieses Verfahren sowohl mit Kunststoffen als auch mit Metallen funktioniert.

Längst ist das Selektive Lasersintern nicht mehr nur für den Prototypenbau interessant. Durch die Einsparung jeglicher Werkzeuge eignet sich SLS, gerade in Verbindung mit Metall, hervorragend für kleine und mittlere Serienproduktionen komplexer Formen. Durch eine Nachbearbeitung des entstandenen Werkstücks können hervorragende Eigenschaften abgebildet werden, die auch höchsten Belastungen standhalten. Einige Varianten des SLS 3D-Druck bieten sogar die Möglichkeit, ein 3D-Modell in farbigem Kunststoff auszudrucken.

Ganz aktuell ist das Thema Additive Fertigung durch Selektives Lasersintern im Bereich Leichtbau. Dreidimensionale Leichtbaustrukturen sind mit herkömmlichen Fertigungsverfahren nur schwer zu realisieren. SLS wird auch immer interessanter für kleine und mittlere Serien aus Metall und Kunststoff.

Erreichen Sie mit Ihrer Anfrage ein ganzes Netzwerk von unabhängigen, technischen Dienstleistern. Wir finden den Besten für Sie!
Unverbindliche Beratung anfordern